Zusammen leben, zusammen wachsen.

Das ist das Motto der Interkulturellen Woche 2019.

Die neuen Plakat- und Postkartenmotive stehen ebenfalls fest, sie wurden bei der bundesweiten Vorbereitungstagung am 15. und 16. Februar 2019 in Berlin-Spandau präsentiert. Dort hatten wir zwei Tage vollgepackt mit spannenden Vorträgen, intensiven und anregenden Diskussionen in Arbeitsgruppen und auch Zeit für Austausch und zum Netzwerken. Vielen Dank an alle Referent*innen, Moderator*innen, unsere Kooperationspartner, den Techniker vor Ort, alle, die sonst noch irgendwie geholfen haben - und natürlich an alle Teilnehmenden.
/ Rückblick  / Fotogalerie

Die IKW-Motive 2019 können Sie für Ihre Öffentlichkeitsarbeit verwenden. Zum Herunterladen und Teilen stehen Sie in der Rubrik Service in verschiedenen Format bereit. Die gedruckten Materialien können ab Mai bestellt werden.

Die kommende Interkulturelle Woche (IKW) 2019 findet vom Sonntag, 22. September bis Sonntag, 29. September statt. / Termine

Besuchen Sie die IKW auf Facebook / www.facebook.com/interkulturellewoche und/oder bestellen Sie unseren Newsletter mit aktuellen Informationen rund um die IKW? / hier
Zum Download: Die IKW wird in einem / Flyer kurz erklärt, der in deutscher, englischer, französischer, arabischer und persischer Sprache zur Verfügung steht.

/ Aktuelles

Wir haben kein Migrationsproblem, wir haben ein Rassismusproblem: Binationale Familien berichten über eine Klimaverschiebung im gesellschaftlichen Miteinander. - Zur Bedeutung des Internationalen Tages für die Beseitigung rassistischer Diskriminierung
21.03.2019 Frankfurt/Main, iaf e.V. : „Dass Rassismus plötzlich wie eine Meinung daherkommt, die diskutierbar wäre, spüren auch die Familien unseres Verbandes. Sie erzählen von zunehmendem Alltagsrassismus, von rassistischen Zuschreibungen, von neuen Ausgrenzungen. Das

/ Aktuelles

#MehralseinX: Videoprojekt zur Europawahl
15.3.2019, BAG EJSA: Die Bundesarbeitsgemeinschaft Evangelische Jugendsozialarbeit (BAG EJSA) startet ab dem 15.3.2019 ein interaktives Videoprojekt zur Europawahl. Das Projekt mit dem Titel #EuropaMehralseinX lädt Jugendliche dazu ein, sich vor laufender Kamera Fragen

/ Aktuelles

Zivilgesellschaftliches Bündnis mobilisiert: »Ein Europa für Alle - Deine Stimme gegen Nationalismus!«: PRO ASYL - Bundesweite Arbeitsgemeinschaft für Flüchtlinge ruft zur Beteiligung an Demonstrationen vor der Europawahl mit auf!
14.3.2019, Frankfurt/Main, PRO ASYL: Gemeinsam mit mehr als 60 Organisationen, darunter Campact, Parität, Diakonie, Greenpeace und vielen anderen ruft PRO ASYL zur Beteiligung am europaweiten Demonstrationstag am 19. Mai vor der Europawahl auf. Das Bündnis mobilisiert

/ Aktuelles

Blauer Brief für Seehofer: Beauftragte will Integrationskurse auch für EU-Bürger und Asylbewerber
14.3.2019, MIGAZIN: Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Annette Widmann-Mauz (CDU), ist dafür, dass auch EU-Bürger und Flüchtlinge ohne regulären Schutzstatus einen Anspruch auf Sprach- und Integrationskurse bekommen. Das fordert sie in einem Brief an

/ Good Practice

Im Totengedenken vereint - 13 Glaubensgemeinschaften und Initiativen erinnerten an Menschen, die ihr Leben auf der Flucht verloren

Im Jahr 2018 sind mehr als 3.000 Menschen beim Versuch ums Leben gekommen, über Afrika und Asien nach Europa zu gelangen. Sie starben bei der Überfahrt über das Mittelmeer, in der Wüste oder gefoltert und ermordet von skrupellosen Schlepperbanden im mittleren und nördlichen Afrika.

/ Good-Practice

Ausstellung: Menschen & Rechte sind unteilbar

PRO ASYL hat eine neue Ausstellung herausgegeben – dieses Mal zu den Themen Menschenrechte und Europa. Die Plakate erinnern an die Entstehung und Begründung der Menschenrechte und erklären ihre Bedeutung. Menschenrechte sind die unveräußerliche Grundlage demokratischer Gesellschaften.

/ Good Practice

Theater für Engagierte - auch eine Idee für eine Veranstaltung im Rahmen der IKW: Einfach mal „Danke“ sagen!

Ein Beispiel aus Potsdam: Dort spielte das Theaterprojekt „Karawanserei“ das Kleist-Stück „Der zerbrochene Krug“ – und eingeladen waren explizit Haupt- und Ehrenamtliche, die in der Hilfe für Geflüchtete tätig sind. Im Anschluss an die Vorstellung gab es für die Engagierten noch einen kleinen Empfang. Eine tolle Wertschätzung für Menschen, die eine wichtige Arbeit machen. 

/ Good Practice

Zwischen Barrieren, Träumen und Selbstorganisation: Erfahrungen junger Geflüchteter

Sowohl begleitete als auch unbegleitete Kinder und Jugendliche bis 25 Jahren machen einen Großteil der geflüchteten Menschen in Deutschland aus (63,9% lt. Statistik BAMF 2017).